• Umgebung

    Cala d’Or ist eine der ersten touristischen Küstensiedlungen auf Mallorca, die in einiger Entfernung von Palma errichtet wurde (in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts) und die allein wegen der natürlichen Schönheit der Buchten und Küstenzonen entstanden ist. Die Idee, die Dorfsiedlung nach ibizenkischem Vorbild mit weissen Häusern und Flachdächern zu gestalten, stammte von dem Ibizenker, Antonio Costa. Er war der Bauträger der Siedlung und danach bestrebt sein Ibiza nachzubilden.

    Die natürliche Lage der Buchten zum offenen Meer schützt diese im allgemeinen vor den Winden. Die seltenen Unwetter wirken sich somit nicht auf die Strände aus. An der Südostküste Mallorcas gibt es zahlreiche Buchten mit schmalen Öffnungen und Felswänden sowie weisse Sandstrände mit prächtigen Meeresgründen. Die Farbe des Wassers ist von unbeschreiblicher Schönheit.

    Heutzutage hat sich Cala d’Or in ein kosmopolitisches Zentrum mit mehr als dreitausend ständig dort lebenden Einwohnern verwandelt. Diese stammen aus den verschiedensten Regionen Spaniens, aus anderen europäischen Ländern und auch aus anderen Erdteilen. Deren unterschiedliche Kulturen, Gebräuche und Hautfarben bereichern Cala d’Or und machen es zu einem Musterbeispiel für Europa. Es ist der Beweis dafür, dass das Zusammenleben von Menschen mit verschiedenartigen Kulturen und Herkunftsorten möglich ist.

    Cala d’Or verfügt über jede Art von Einrichtungen, um den Besuchern und Bewohnern mit zahlreichen Freizeit- und Sportmöglichkeiten, etc. ein angenehmes Leben zu ermöglichen. Zudem ist Palma mit seinem kulturellen Angebot nur eine knappe Autostunde von Cala d’Or entfernt.

    Uso de cookies

    Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies.

    ACEPTAR
    Aviso de cookies